Stoppt die aktuellen Neubaugebiete in Wietzenbruch!!!
 
Für Bestandsumbauten und neue, innovative Projekte, aber gegen die weitere Versiegelung von Naturflächen!

Wen betrifft es und was wollen wir erreichen?

Wir wollen verhindern, dass die Stadt Celle die wundervolle Grünfläche am Ende der Bebauung "Andertenhäusen" als Bauland ausweist, damit es an einen bekannten Celler Investor verkauft werden kann, um dort die nächsten Stadtvillen bauen zu lassen. Denn die Bebauung an diesem Ort hätte für die paar Häuser, die dort entstehen würden, enorme Nachteile für alle andere Anwohner Wietzenbruchs:

- Es wird erneut Boden einer bestehenden Naturfläche versiegelt, das Grün verschwindet unwiderruflich 

- Es entsteht ein enormes und neues Verkehrsaufkommen, da der Weg bisher kaum von Autos genutzt wird

- Somit fällt auch einer der letzten Spazierwege in dieser Region weg, da wir auf der einen Seite des Stadtteils recht großflächig von dem umzäunten Bundeswehrgelände begrenzt werden und die andere Seite bereits intensiv bebaut ist

- Nach den Baumaßnahmen ist auch eine eventuelle Sanierung der betreffenden Straße/n zu erwarten. Die Kosten dafür hatten in der Vergangenheit immer die Anwohner zu tragen, was oft in mehrere zehntausend Euro geht.

- Der Lebensraum für viele Tiere von klein (Insekten) bis groß (Rehe, Kaninchen, Vögel etc.) wird erneut eingeschränkt

- Durch die Bebauung fällt die Luftzirkulation weg,  Wald- und Grünflächen haben immer eine kühlende Wirkung, was angesichts der extremen (zukünftigen) Wetterlagen von großer Bedeutung ist.

- Es ist von einer jahrelangen enormen Lärmbelästigung durch die Bebauung an sich und den damit verbundenen LKW-Verkehr auszugehen. Zusätzlich wurde gerade eine Ausweitung der Flugtätigkeiten der Bundeswehr in unserem Stadtteil beschlossen. Das bedeutet jahrelange Dauerbeschallung von allen Seiten rund um die Uhr, was nachweislich gesundheitsschädlich ist!

- Die Eigentümer der anderen Grünflächen werden sich dank absoluter Immobilienhöchstpreise ebenfalls danach darum bemühen, dass auch sie ihre Grundstücke zu einem Höchstpreis verkaufen können. Deshalb: Wehret den Anfängen! Lasst diese Grünflächen Natur bleiben, für alle Anwohner Wietzenbruchs!

- In aktueller Sache muss man leider auch erwähnen, dass auf der zu bebauenden Fläche zuvor Lebensmittel angebaut wurden. Hat uns der Februar 2022 nicht schmerzhaft gezeigt, wie wichtig es ist, Lebensmittel auch auf Flächen im eigenen Land anzubauen und diese eben nicht weiter verschwinden zu lassen?